Aktuelles und Termine Aktuelle Mitteilung

Kathleen Messer neue Pflegedirektorin an den Ortenau Kliniken Lahr-Ettenheim und Wolfach

Leitende Führungskraft verantwortet Bereich Pflege an zwei Häusern mit insgesamt rund 500 Pflegekräften

Offizielle Einführung der neuen Pflegedirektorin in der Kapelle des Ortenau Klinikums in Lahr: (v.l.n.r.) Bürgermeister Thomas Geppert (Wolfach), Bürgermeister Tilmann Petters (Lahr), Ärztlicher Direktor Professor Dr. Lothar Tietze, Pflegedirektorin Kathleen Messer, Geschäftsführer Christian Keller und der amtierende Verwaltungsdirektor Michael Goldt © Ortenau Klinikum

Lahr, 9. August 2019 – Im Rahmen einer Feierstunde in der Kapelle des Ortenau Klinikums in Lahr hat Ortenau Klinikum-Geschäftsführer Christian Keller am Donnerstag (8. August 2019) die neue Pflegedirektorin an den Ortenau Kliniken Lahr-Ettenheim und Wolfach, Kathleen Messer, offiziell in ihr Amt eingeführt. Kathleen Messer hat die neue Aufgabe bereits im Juni von Hans-Jürgen Kargoll übernommen, der in den Ruhestand getreten ist.

Vor zahlreichen Gästen aus dem Kreistag, dem Gesundheitsbereich sowie Kolleginnen und Kollegen des Ortenau Klinikums betonte Keller, die neue Pflegedirektorin bringe „beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Tätigkeit als leitende Führungskraft mit.“ Ihre hohe fachliche Qualifikation, die langjährige Erfahrung in Führungsaufgaben und Kompetenz im Pflegemanagement qualifiziere die neue Pflegedirektorin bestens für die großen Herausforderungen im Pflegebereich. Keller wünsche der neuen Kollegin einen erfolgreichen Einstieg und gutes Gelingen. Auch der Lahrer Bürgermeister Tilmann Petters freute sich in seinem Grußwort, dass die neue Pflegedirektorin „den Weg nach Lahr“ gefunden habe. Aus seiner Zivildienstzeit wisse er, was in der Pflege geleistet werde. Der Pflegeberuf verdiene hohe Anerkennung. In kurzen Dankesworten betonte Kathleen Messer ihre Freude über die neue Aufgabe. Sie wolle mit „kreativen und innovativen Ideen“ die anstehenden Herausforderungen in der Pflege angehen, den Kolleginnen und Kollegen mit Offenheit begegnen und kommunizieren sowie den Nachwuchs für den Pflegeberuf begeistern.

Die in Köthen (Sachsen-Anhalt) geborene Kathleen Messer ist ausgebildete Gesundheits- und Krankenpflegerin und hat berufsbegleitend ein Studium im Bereich des Pflegemanagements absolviert. Ihre berufliche Laufbahn begann Messer als Gesundheits- und Krankenpflegerin an den Kliniken der Stadt Köln gGmbH. In den Jahren 2006 bis 2013 übernahm sie erste Führungsaufgaben als stellvertretende und kommissarische Stationsleitung. 2013 wurde ihr die Pflegedienstleitung an den Kliniken der Stadt Köln übertragen. Im Jahr 2018 wechselte sie als stellvertretende Pflegedirektorin an das St. Antonius Hospital Eschweiler bevor sie ihre neue Aufgabe am Ortenau Klinikum übernahm.

Kathleen Messer verantwortet als leitende Führungskraft in den Ortenau Kliniken Lahr-Ettenheim und Wolfach einen Bereich mit insgesamt rund 500 Beschäftigten im Pflegedienst. Zu ihren wichtigsten Aufgaben zählen, die gesetzlichen Pflege- und Qualitätsvorgaben zu sichern, die Prozesse im Pflegebereich strategisch auszurichten und zu steuern sowie das mittlere Management der Stations- und Funktionsleitungen zu führen und weiterzuentwickeln. Außerdem ist sie als Pflegedirektorin gemeinsam mit dem Ärztlichen Direktor und dem Verwaltungsdirektor Mitglied der jeweiligen Klinikleitung.

Di, 17.Sep.201918:30Bürgerhaus in Ringsheim, kleiner Saal

Workshop: “Achtsamkeitsmeditation“

Einen Workshop zum Thema „Wege der Achtsamkeit – Formen der Meditation kennenlernen“ bietet Dieter W. Schleier, Leiter Zentrale Unternehmenskommunikation Ortenau Klinikum, Mediator und NLP-Coach sowie Kontemplationslehrer Via Integralis, am Dienstag den 17. September, um 18.30 Uhr im kleinen Saal...

Di, 17.Sep.201918:30Ringsheim, Bürgerhaus, Kleiner Saal

Wege der Achtsamkeit – Formen der Meditation kennenlernen

In einem Kurzvortrag wird der Referent über Formen der Meditation und ihre Wirkung informieren. Zur anschließenden Übung der Achtsamkeitsmeditation sagt Dieter W. Schleier: „Was wir dabei tun, ist nichts Besonderes, es ist ein schweigendes Verweilen im Augenblick, ein Spüren von Innen und Außen,...