Aktuelles und Termine Aktueller Kalendereintrag

Themenabend Altersmedizin

In vier kurzen Impulsvorträgen werden Experten an diesem Abend über wichtige Themen für ältere Menschen referieren, nützliche, alltagspraktische Tipps geben und Fragen beantworten.

Sturzprophylaxe: Stürze und sturzbedingte Verletzungen gehören mit zu den häufigsten Ereignissen, die zu Hause lebende ältere Menschen in ihrer Selbstständigkeit bedrohen. Wie kann ein regelmäßiges Bewegungstraining im Alter vor Stürzen schützen?

Referentin: Theresia Wiedemer, Ergotherapeutin, Sturzprophylaxe-Trainerin, Ortenau Klinikum in Offenburg Ebertplatz

Schluckstörungen: Viele Erkrankungen (Schlaganfall, Demenz oder Parkinson-Erkrankung), aber auch der normale Alterungsprozess, können zu Schluckproblemen führen. Welche einfachen Maßnahmen und Hinweise für Patienten und Angehörige gibt es, um bei vorhandener Schluckstörung Komplikationen zu verhindern?

Referentin: Regina Scharfenberger-Raff, Logopädin, Ortenau Klinikum in Offenburg Ebertplatz

Sozialhilfe bei Pflegebedürftigkeit: Akute Erkrankungen oder Unfälle können vor allem bei älteren Patienten einen vorübergehenden oder dauerhaften Pflegebedarf nach sich ziehen. Wann gibt es staatliche Hilfen, um bei unzureichenden eigenen Finanzierungsmöglichkeiten die weitere Pflege zu sichern?

Referentin: Julia Brendel, Sozialarbeiterin, Ortenau Klinikum in Offenburg Ebertplatz

Sport bei Demenzerkrankungen: Kann sportliche Aktivität vor geistigem Abbau schützen?

Referent: Dr. Christian Haefele, Facharzt für Innere Medizin, Ortenau Klinikum in Offenburg Ebertplatz

Adipositas – die krankhafte Fettsucht ist auch in Deutschland bereits zu einer schleichenden Epidemie geworden. Dass es sich um eine ernste Erkrankung handelt, ist zum Teil noch immer nicht ins Bewusstsein der Bevölkerung gerückt. Dabei handelt es sich um eine chronische Erkrankung, die die Ursache...

Mi, 21.Apr.202117:00Ortenau Klinikum in Offenburg, St. Josefsklinik, Josefssaal

Achtsamkeit im Umgang mit grübelnden Gedanken

Kreisende und sorgenvolle Gedanken gehören immer wieder zum Leben und lassen sich in der Regel konstruktiv auflösen. Im Übermaß können sie manchmal zu depressiven Verstimmungen oder unangenehmen Ängsten führen. Hier wurden im Rahmen psychotherapeutischer Verfahren während der zurückliegenden Jahre...