Ortenau Klinikum baut herzmedizinische Versorgung in der Ortenau deutlich aus

Ortenau Klinikum baut herzmedizinische Versorgung in der Ortenau deutlich aus

Ortenau Klinikum in Offenburg nimmt erstmals Herzkatheter-Anlage in Betrieb / Gerät ermöglicht Herzkatheteruntersuchungen und Herzschrittmacher-Implantationen

Das Ortenau Klinikum baut die Versorgung für Patienten mit Herzerkrankungen in der Ortenau deutlich aus. Erstmals hat das Ortenau Klinikum in Offenburg Mitte Juli den neuen, hochmodernen Linksherzkatheter-Messplatz in Betrieb genommen. Damit steht neben der seit vielen Jahren am Ortenau Klinikum in Lahr betriebenen Herzkatheter-Anlage mit zwei Geräten jetzt ein drittes Gerät im Klinikverbund zur Verfügung.

"Ich bin sehr froh, dass wir jetzt auch über eine Herzkatheter-Anlage am Ortenau Klinikum in Offenburg verfügen.“, betont Dr. Peter Kraemer, Medizinischer Direktor des Ortenau Klinikums. „Wir sind nun in der Lage, neben einer optimalen Diagnostik, vor Ort auch interventionelle Herzeingriffe auf höchstem Niveau durchzuführen“. Auch Professor Dr. Philipp Diehl, Chefarzt des hausübergreifenden Departments Kardiologie, Pneumologie, Angiologie, Akutgeriatrie & Intensivmedizin, freut sich über die neue Behandlungsmöglichkeit in Offenburg: „Gerade für Patienten mit akutem Herzinfarkt ist die neue Herzkatheter-Anlage eine sehr gute Nachricht. Zukünftig können wir für die Patienten aus der mittleren und nördlichen Ortenau die herzmedizinische Versorgung mit dem erweiterten Angebot deutlich erweitern und insbesondere eine noch schnellere Hilfe bei diesem lebensbedrohlichen Krankheitsbild anbieten“. Für Verwaltungsdirektor Mathias Halsinger stellt das neue Gerät eine „deutliche Erweiterung unseres Leistungsspektrums und somit einen weiteren Schritt zu einer noch umfassenderen Patientenversorgung dar“.

In der Herzkatheter-Anlage der neusten Generation können die Ärzte der Klinik nicht nur Patienten mit Verengungen der Herzkranzarterien behandeln, sondern auch komplexe Herzschrittmacher oder Herzdefibrillatoren einsetzen. Patienten müssen für Herzkatheteruntersuchungen künftig nicht mehr von Offenburg verlegt, sondern können direkt vor Ort behandelt werden. Darüber hinaus bietet der angegliederte Funktionsbereich alle kardiologischen und pulmologischen Untersuchungsmöglichkeiten für eine medizinische Versorgung auf höchstem Niveau.

Die Einrichtung der Anlage hatte der Kreistag des Ortenaukreises 2018 im Zuge der Entscheidung für einen neuen Zentral-OP getroffen Der gesamte Anbau hat ein finanzielles Volumen von 22 Millionen Euro. Allein die Investition für die hochmoderne Herzkatheter Anlage beträgt fast 500.000 Euro.

Zur Übersicht
Architekturfoto: Funktionsbereich für kardiologische und pulmologische Untersuchungen
Ein großer Funktionsbereich für kardiologische und pulmologische Untersuchungen ergänzt die Herzkatheter-Anlage. Foto: Ortenau Klinikum/Christian Eggersglüß
Gruppenfoto: Herzkatheterlbor Offenburg
Freuen sich über die neue, hochmoderne Herzkatheter-Anlage am Ortenau Klinikum in Offenburg: (v.l.n.r.) Sektionsleiter Dr. Luca Trolese, Chefarzt Professor Dr. Philipp Diehl, Chefarzt Privatdozent Dr. Vincent Ries, Sektionsleiter Dr. Fabian Meixner, Verwaltungsdirektor Mathias Halsinger und Medizinischer Direktor Dr. Peter Kraemer.
Architekturfoto: Herzkatheterlabor Offenburg
Blick aus dem Kontrollraum in den Untersuchungsraum der Herzkatheter-Anlage. Foto: Ortenau Klinikum/CHristian Eggersglüß
Architekturfoto: Herzkatheterlabor Offenburg
Bereich für die Nachüberwachung. Bild: Ortenau Klinikum/Christin Eggersglüß

Unsere Betriebsstellen

Abbildung: Logo Achern
Abbildung: Logo Achern
Abbildung: Logo Lahr-Ettenheim
Abbildung: Logo Lahr-Ettenheim
Abbildung: Logo Offenburg-Kehl
Abbildung: Logo Offenburg-Kehl
Abbildung: Logo Wolfach
Abbildung: Logo Wolfach
Logo Pflege- und Betreuungsheim
Logo Pflege- und Betreuungsheim