Ortenau Klinikum stärkt Zusammenarbeit durch Ausbau der Telemedizin

Ortenau Klinikum stärkt Zusammenarbeit durch Ausbau der Telemedizin

Alle rund 23.000 radiologische Leistungen am Ortenau Klinikum Achern werden künftig am Radiologischen Institut in Offenburg ausgewertet

Achern/Offenburg, 29. Juli 2022 – Das Ortenau Klinikum stärkt die Zusammenarbeit der Krankenhäuser im Klinikverbund und setzt dabei vermehrt auf die Telemedizin. So bauen das Ortenau Kliniken Offenburg-Kehl und das Ortenau Klinikum Achern seit Anfang Juli schrittweise ihre Kooperation bei radiologischen Verfahren wie dem Röntgen und der Computertomographie (CT) weiter aus. Während CT-Bilder aus dem Ortenau Klinikum Achern bereits seit über 20 Jahren durch die Spezialisten des Radiologischen Instituts am Ortenau Klinikum in Offenburg unter der Leitung von Chefarzt Professor Dr. Jörg Laubenberger beurteilt und protokolliert wurden, soll das Verfahren künftig auch auf alle Röntgenleistungen ausgeweitet werden. Sie machen den überwiegenden Teil der rund 23.000 radiologischen Leistungen aus, die am Ortenau Klinikum Achern pro Jahr anfallen und künftig am radiologischen Institut in Offenburg ausgewertet werden.

Möglich wird die verstärkte Kooperation durch die sogenannte Teleradiologie. „Sie ist das am meisten entwickelte Gebiet der Telemedizin und bringt viele Vorteile“, so Christian Keller, Geschäftsführer des Ortenau Klinikums. Mit ihrer Hilfe können die Ärzte in Achern Bilder eines Patienten aufnehmen und diese am Radiologischen Institut in Offenburg befunden lassen. Für die sechs Fachärzte und 12 Assistenzärzte sowie über 35 Medizinisch- technischen Radiologieassistenten (MTRA) der großen radiologischen Fachabteilung in Offenburg ist die Befundung von radiologischem Bildmaterial am Computer tägliche Routine. Die hohe Expertise der Spezialisten garantiere eine hohe Qualität in der Diagnose, der Schnelligkeit der Behandlung und der Präzision der Untersuchungsprotokolle. „Für die Ärzte am Ortenau Klinikum Achern stellt die Kooperation eine deutliche Entlastung dar. Zugleich können wir auf eine sehr schnelle Befundung der Bilder unserer Patienten zählen“, berichtet Dr. Rüdiger Feik, Chefarzt der Inneren Medizin am Ortenau Klinikum Achern.

Um den Ausbau der Kooperation zu ermöglichen, hat das Ortenau Klinikum seine IT-Infrastruktur an beiden Betriebsstellen ausgebaut und insbesondere die Übertragung der Daten auf digitale Prozesse umgestellt und Verfahren automatisiert. „Die Teleradiologie hat in den vergangenen Jahren große Fortschritte gemacht. Mithilfe einer modernen IT-Infrastruktur kann der Informationsfluss zwischen den Radiologen und den behandelnden Ärzten unabhängig von den jeweiligen Standorten deutlich verbessert werden“, so Mathias Halsinger, Verwaltungsdirektor am Ortenau Klinikum Offenburg-Kehl.

Zur Übersicht
Ärzte des Radiologischen Instituts am Ortenau Klinikum in Offenburg werten am PC-Bildschirm Bilddaten nach einer Computertomographie aus.
Ärzte des Radiologischen Instituts am Ortenau Klinikum in Offenburg werten am PC-Bildschirm Bilddaten nach einer Computertomographie aus. Bild: Ortenau Klinikum/ Christian Eggersglüß

Unsere Betriebsstellen

Abbildung: Logo Achern
Abbildung: Logo Achern
Abbildung: Logo Lahr-Ettenheim
Abbildung: Logo Lahr-Ettenheim
Abbildung: Logo Offenburg-Kehl
Abbildung: Logo Offenburg-Kehl
Abbildung: Logo Wolfach
Abbildung: Logo Wolfach
Logo Pflege- und Betreuungsheim
Logo Pflege- und Betreuungsheim