Klinikverbund Spenden –
wir bitten um
Ihre Unterstützung

Ihre Spende ist willkommen!

Liebe Bewohnerinnen und Bewohner der Ortenau,

das Ortenau Klinikum hatte Anfang März auf zu erwartende steigende Covid-19-Fälle reagiert und seine Kapazitäten zur Behandlung infizierter Patienten ausgebaut. Aktuell kehrt der Klinikverbund weitestgehend wieder zum Regelbetrieb zurück: Planbare Operationen und ambulante Behandlungen sind möglich, dabei liegen die Prioritäten zunächst auf Operationen und Eingriffen mit hoher Dringlichkeit sowie auf dem Schutz der Patienten durch strikte Abgrenzung der Corona-Bereiche. Zum Schutz der Patienten und Mitarbeiter besteht weiterhin ein absolutes Besuchsverbot für alle seine Klinikstandorte sowie für das Pflege- und Betreuungsheim Ortenau.

Diese Umstellungen des Klinikalltags in den Krisenmodus und wieder zurück in den Regelbetrieb fordern alle Mitarbeiter, insbesondere unsere Ärztinnen und Ärzte sowie unsere Pflegenden. Diesen Menschen, die an unseren Standorten hochkonzentriert und mit vollem Einsatz arbeiten, gilt unser Dank. Sie sind unsere Helden, sie geben tagtäglich alles, um Leben zu retten und Patienten zu behandeln.

Für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bitten wir Sie um Ihre Spende! 

Mit allem, was wir auf diese Weise sammeln, möchten wir – hoffentlich bald, wenn wir alle gemeinsam diese Situation bewältigt haben – alle unsere rund 6.000 Heldinnen und Helden würdigen und diese zu einem Mitarbeiterfest einladen.

Mit einer Spende geben Sie ein starkes Signal. Es lautet: Wir sind bei den Menschen, die täglich zum Wohle der Patienten im Einsatz sind!

Wir danken Ihnen für Ihren Beitrag!

Herzliche Grüße
Ihr
Christian Keller

Bitte nutzen Sie das Spendenkonto: 

Empfänger:  Ortenau Klinikum Offenburg-Kehl
IBAN:

DE12 6645 0050 0000 037095

BIC:SOLADES1OFG
Bank:Sparkasse Offenburg Ortenau
Ihre Angabe im Verwendungszweck:Spende Corona Nachname Vorname

"Spenden"-Motiv für Ihr Profilbild:

Bild: Spendenmotiv für Ihr Profilbild

Zeigen auch Sie Ihre Unterstützung: Laden Sie sich das Spenden-Frame des Ortenau Klinikums herunter und installieren Sie es als Ihr Profilbild bspw. auf Facebook, Instagram und Whatsapp! 

Bild zum Download

Spendenaktion zugunsten der Mitarbeiter des Ortenau Klinikums

Schirmherrin:

Porträt Ingrid Fuchs – Schirmherrin

„Sehr gerne habe ich die Schirmherrschaft über diese Spendenaktion übernommen. Gerade jetzt brauchen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ortenau Klinikums Ihre Unterstützung. Bitte zeigen Sie Ihre Wertschätzung für deren Arbeit hier im Einsatz zum Wohle der Patienten!“

Ingrid Fuchs
Patientenfürsprecherin

 

Kontakt
über Stabsstelle Unternehmenskommunikation:
Tel. 0781 472-8300
E-Mail: dieter.schleier@ortenau-klinikum.de

Spendenbescheinigung

Wenn eine Spendenbescheinigung gewünscht ist, benötigen wir folgende Informationen:

Bitte beachten Sie, dass eine Spendenbescheinigung erst nach offizieller Annahme der Spende durch den Verwaltungsausschuss des Ortenaukreises erstellt werden kann.

Die Sitzungen finden quartalsweise statt.


Bild: Cola-Aktion

Erfrischung in herausfordernden Zeiten: Die großzügige Spende der Fa. Coca-Cola wird von den Mitarbeitern an der Betriebsstelle Achern mit Begeisterung „weggeschlürft“. Positioniert am Haupteingang, über welchen alle Mitarbeiter des Ortenau Klinikums der Betriebsstelle Achern die Klinik betreten, sticht die tolle Auswahl an verschiedenen Erfrischungsgetränken sofort ins Auge und zaubert den Mitarbeitern gleich zu Dienstbeginn ein Lächeln ins Gesicht. Eine willkommene Gelegenheit durchzuatmen und das alles beherrschende Thema in diesen turbulenten Zeiten kurz beiseite zu schieben. Vielen Dank für diese großzügige Spende!

Bild: Cola-Aktion Getränkeauswahl
Die von Coca-Cola gespendete Getränkeauswahl ist groß.
Bild: Spende Süßigkeiten Europa Park
Als Dank für das Engagement der Mitarbeiter des Ortenau Klinikums spendete der Europa Park österliche Süßigkeiten - knapp 7000 Stück an der Zahl.
Bild: Dankesschreiben Hebamme
Katrin Metzger de Ramos, Hebamme am Ortenau Klinikum Lahr, schickte uns dieses Dankschreiben. Als am Freitag ihren Dienst antrat, gab es für jede Station am Ortenau Klinikum in Lahr einen Kuchen mit diesem berührenden Brief.
Bild: Geschenkkorb
Ein voller Geschenkkorb von einer Dame aus Zunsweier mit Dank und Respekt für die Arbeit der Pflegekräfte, der Ärzte und aller Mitarbeiter des Ortenau Klinikums, abgegeben für die Notaufnahme am Ortenau Klinikum in Offenburg Ebertplatz.

Auch ein geschätzter Partner von uns steht uns mit Sachspenden zur Seite. Die Voncaprivi Gmbh unterstützt uns mit ihrem Know How im Bereich Fachpersonal und nun auch mit 500 FFP2-Masken und 170 Einmalkitteln im Kampf gegen das Coronavirus. Herzlichen Dank für die großzügige Spende!

Abbildung: Mann mit Gesichtsschutzvisieren
Nachdem das Lahrer Unternehmen DECO Design Technologies (www.deco-dt.de) von der aufwändigen Eigenherstellung von Gesichtsschutzvisieren des Ortenau Klinikums erfahren hat, ist dort die Idee einer alternativen Lösung kurzfristig in die Tat umgesetzt worden. So konnten von der auf die Herstellung von Frontfolien und Folientastaturen spezialisierten Firma innerhalb von zwei Tagen über 200 Schutzvisiere produziert und von Geschäftsführer Armin Glatz dem Apotheker an der Betriebsstelle Lahr, Moritz Kanzler, übergeben werden. Herzlichen Dank für diese hilfreiche Sachspende!
Die gespendeten Getränke sorgen für strahlende Gesichter.
Auch in Lahr und Ettenheim freuten sich die Mitarbeiter über die Getränkeverteilung.
Erfrischungsgetränke gespendet von der Firma Coca-Cola
Die Mitarbeiter am Ortenau Klinikum Offenburg-Kehl freuen sich über die Spende des Europa Parks.
Kuchen und ein Brief, der Mut macht - gespendet an alle Stationen des Ortenau Klinikums Lahr
Wenn die Schokolade ganz besonders gut schmeckt, … eine süße Spende von Gmeiner (www.chocolatier.de) wird von Mitarbeitern der Verwaltung an unsere Ärzte und Pflegekräfte verteilt, mit einem Gruß von Christine und Volker Gmeiner: „Sie alle sind die Helden dieser schweren Stunden!“
Abbildung: Abdullah Çavuş, Inhaber von Liyatex und Startüren, spendete dem gesamten Personal des Ortenau Klinikums in Lahr als Unterstützung in der Coronazeit türkische Baklava
Und eine weitere tolle Geste: Der in Lahr lebende türkische Geschäftsmann Abdullah Çavuş, Inhaber von Liyatex und Startüren, spendete dem gesamten Personal des Ortenau Klinikums in Lahr als Unterstützung in der Coronazeit türkische Baklava. "Ich bin vor 3 Jahren aus Istanbul nach Deutschland gekommen und lebe mit meiner Familie in Lahr", so Çavuş. "Wir teilen unsere Freude und Trauer in dieser Gesellschaft. Ärzte und Krankenhäuser helfen und versorgen uns bei Krankheiten. Deshalb wollten wir die Mitarbeiter des Ortenau Klinikums Lahr in dieser Corona-Ära unterstützen und ihnen danken."
Abbildung: "Lahrs Hausmütterle" haben 20 Rhabarberkuchen gebacken und in die Betriebsstelle Lahr des Ortenau Klinikums gebracht
"Lahrs Hausmütterle" haben 20 Rhabarberkuchen gebacken und in die Betriebsstelle Lahr des Ortenau Klinikums gebracht.
Welch ein Genuss und eine schöne Wertschätzung!
Auch an der Betriebsstelle Ebertplatz freut man sich über die Spende.
Erfrischungsgetränke für die Mitarbeiter des Ortenau Klinikums Lahr-Ettenheim
Derzeit erreichen uns Sachspenden – kleinere und größere Mengen an Schutzausrüstung, die wir alle sehr zu schätzen wissen: Peter Berger, Geschäftsführer der Berger Maler und Ausbau GmbH aus Schutterwald spendet dem Ortenau Klinikum 15 von 20 Schutzanzügen, die er für seinen Betrieb organisiert hat. Als Malerbetrieb benötigt er diese Schutzausrüstung ebenfalls, Berger begrenzt die eigenen Ressourcen aber auf ein Minimum um das Ortenau Klinikum im Kampf gegen Corona zu unterstützen. Danke für diese Spende und die damit verbundene Geste!
Als Zeichen der Wertschätzung und des Dankes überreicht der Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Emmendingen-Lahr, Dr. Johannes Fechner, einen Blumengruß an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ortenau Klinikums Lahr-Ettenheim. Die Pflegedirektorin Kathleen Messer, die Personalratsvorsitzende Dr. Sabine Rehberg und der Ärztliche Direktor, Prof. Dr. Lothar Tietze, haben diesen aufmunternden Gruß stellvertretend gerne entgegengenommen und weitergegeben.