Klinikverbund | Zentrale Dienste Unternehmenskommunikation und Marketing | Pressemeldungen Aktuelle Pressemeldung

Ortenau Klinikum erhält eine Million Euro Fördergelder

Land Baden-Württemberg unterstützt Erweiterung und Sanierung des OP-Bereichs am Ortenau Klinikum in Oberkirch

Abteilungspräsident Dr. Johannes Dreier (Mitte) vom Regierungspräsidium Freiburg überreichte den Förderbescheid in Freiburg an Landrat Frank Scherer (links) und Ortenau Klinikum-Geschäftsführer Christian Keller. © Ortenau Klinikum

Für die Erweiterung und Sanierung des OP-Bereichs am Ortenau Klinikum in Oberkirch hat das Land Baden-Württemberg jetzt seine finanzielle Förderung offiziell bestätigt. Landrat Frank Scherer und Ortenau Klinikum-Geschäftsführer Christian Keller konnten heute in Freiburg den Förderbescheid des Landes über rund eine Million Euro aus den Händen von Abteilungspräsident Dr. Johannes Dreier vom Regierungspräsidium Freiburg entgegennehmen. Die Baumaßnahme am Ortenau Klinikum in Oberkirch konnte bereits im April 2017 abgeschlossen werden.

„Auch wenn der Ortenaukreis in seiner Agenda 2030 plant, mittelfristig im Interesse einer zukunftsfähigen Krankenhausstruktur die stationäre Versorgung in Oberkirch aufzugeben, so muss doch bis zur Schaffung dieser neuen Struktur weiterhin flächendeckend eine leistungsfähige Krankenhausversorgung sichergestellt sein. Das Land Baden-Württemberg möchte durch die vom Regierungspräsidium vermittelte Förderung des Sozialministeriums hierzu seinen Beitrag leisten“, betonte Dr. Dreier.

„Ich freue mich, dass das Land unsere krankenhauspolitischen Weichenstellungen unterstützt“, betonte Landrat Frank Scherer. Geschäftsführer Christian Keller fügte hinzu: „Bei der Umsetzung der Agenda 2030 in den kommenden Jahren wird das Ortenau Klinikum ungleich mehr Geld benötigen. Ich hoffe, dass uns das Land auch bei diesen großen Investitionen angemessen unterstützt, um auch zukünftig eine qualitativ hochwertige und flächendeckende Patientenversorgung für die Menschen in der Ortenau anbieten zu können.“

Der neue OP-Bereich umfasst den sanierten und umgebauten alten OP-Bereich mit OP-Saal und Funktionsräumen sowie einen Erweiterungsbau mit einem neuen OP-Saal. In die Sanierung und den Umbau hat das Ortenau Klinikum rund zwei Millionen Euro investiert. Wenn Ende nächsten Jahres die Geburtshilfe vom Standort Oberkirch an den Standort Achern umzieht, soll der OP-Bereich am Standort Oberkirch vor allem für kurzzeitchirurgische Eingriffe genutzt werden.