Das Ortenau Klinikum informiert über das Coronavirus

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Bewältigung der Coronakrise fordert uns alle. Die wichtigsten Infos haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Was tun bei Verdacht auf eine Corona-Infektion?

Wenn Sie fürchten, sich infiziert zu haben, kontaktieren Sie bitte telefonisch Ihren Hausarzt, den ärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel. 116 117) oder das Bürgertelefon des Gesundheitsamtes des Ortenaukreises (Tel. 0781 805-9695). Dort erhalten Sie Informationen für Ihre weitere Behandlung. Durch Ihre telefonische Meldung tragen Sie auch zum Funktionieren der Meldekette bei und schützen andere. Begeben Sie sich zudem vorsorglich in häusliche Isolation und halten Sie Abstand zu anderen Personen im Haushalt. Bitte achten Sie auf die derzeit besonders wichtigen Regeln zur (Hände-)Hygiene; mehr Infos dazu unter www.infektionsschutz.de (Website der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, BZgA).

Weitere Informationen rund um das Thema Coronavirus finden Sie hier:

Landratsamt Ortenaukreis
Chatbot „Ortena“ des Gesundheitsamtes
Robert Koch Institut

Weitere Informationen sowie aktuelle Pressemitteilungen des Landratsamtes Ortenau und des Ortenau Klinikums finden Sie hier:

Informationen zum Coronavirus

Aktuelles rund um das Coronavirus erhalten Sie auch mit unserer neuen „OKapp“ für iOS und Android:

iOS Version, für Apple Endgeräte
QR-Code IOS-Version

Android Version
QR-Code der Android-Version

Wir sind für Sie da – das Ortenau Klinikum ist bestmöglich vorbereitet

Vor dem Hintergrund der Corona-Epidemie bereitet sich das Ortenau Klinikum weiter auf die Versorgung einer möglichen größeren Zahl an Covid-19-Patienten vor. So hat der Klinikverbund alle planbaren Aufnahmen, Operationen und Eingriffe – soweit medizinisch vertretbar – auf unbestimmte Zeit verschoben, damit sich das Ortenau Klinikum auf die Patienten konzentrieren kann, die jetzt eine Versorgung dringend benötigen. Zudem werden die räumlichen und personellen Ressourcen gebündelt sowie Intensiv- und Beatmungsplätze ausgebaut, die notwendig sind, um Patienten mit schweren Verläufen der Covid-19-Erkrankung zu versorgen.

Die Notfallversorgung besteht selbstverständlich weiterhin, alle medizinisch dringend notwendigen Eingriffe werden durchgeführt. Bitte suchen Sie die Notaufnahmen des Ortenau Klinikums nur in echten Notfällen auf.

Unsere Geburtshilfen an den Betriebsstellen in Achern, Lahr und Offenburg Ebertplatz stehen werdenden Eltern nach wie vor zur Verfügung. Väter dürfen ihre Partnerinnen zur Geburt im Sinne einer Geburt mit Bezugsperson begleiten. Jedoch ist der Besuch danach auf der Wöchnerinnenstation nicht erlaubt.

Sie möchten helfen, unterstützen, spenden?

Informationen darüber, wie Sie unsere Ärztinnen und Ärzte, unsere Pflegenden sowie viele weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einer Geldspende unterstützen oder uns originalverpackte Mund-Nasen-Schutze, FFP2 und FFP3 Masken zukommen lassen können, erhalten Sie unter www.ok-fightcorona-ko.de.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt suchen wir ausgebildete Intensivmediziner und -pfleger, die bei der Versorgung unserer Patienten helfen können.

Darüber hinaus haben wir aktuell keinen weiteren Bedarf an personeller Unterstützung. Doch für den Fall, dass sich diese Situation ändern sollte, wollen wir Sie bereits jetzt bitten, unser Kontaktformular unter diesem Link auszufüllen, falls Sie uns unterstützen möchten:
Corona - Helfende Hände gesucht

Somit haben wir im Bedarfsfall alle Informationen von Ihnen, die wir benötigen und können Sie umgehend kontaktieren.

Weitere Informationen für Patienten und Angehörige

Zum Schutz seiner Patienten und Mitarbeiter hat das Ortenau Klinikum für alle seine Klinikstandorte sowie für das Pflege- und Betreuungsheim Ortenau ein absolutes Besuchsverbot ausgesprochen. Ausnahmen gelten für folgende Fälle:

  • Im Sterben liegende Patienten dürfen besucht werden. In diesen Fällen kontaktiert der zuständige Stationsarzt aktiv die engsten Angehörigen und lädt diese zum Besuch ein.
  • Werdende Väter dürfen Ihre Partnerinnen zur Geburt im Sinne einer Geburt mit Bezugsperson begleiten. Jedoch ist der Besuch danach auf der Wöchnerinnenstation nicht erlaubt.
  • Eltern dürfen abwechselnd ihre minderjährigen Kinder, insbesondere in der Kinderklinik, aufsuchen.
  • Seelsorger dürfen nur nach vorheriger Rücksprache mit den behandelnden Ärzten Patienten besuchen.

Ansonsten bitten wir Sie um Ihr Verständnis, dass wir zum Schutze unserer Patienten und unserer Mitarbeiter keine weiteren Ausnahmen gestatten können.

Bleiben Sie gesund!
Ihr Ortenau Klinikum

Leistungsspektrum MVZ Ortenau

Medizinische Versorgungszentren Ortenau

Medizinische Versorgungszentren (MVZ) sind eine neue Form der ambulanten Versorgung, die aufgrund der engen Zusammenarbeit von Hausärzten, Fachärzten und Kliniken erhebliche Vorteile für Patienten und auch für die behandelnden Ärzte bietet. Ein effizientes Gesundheitssystem und der enorme wissenschaftliche Fortschritt in der Medizin erfordern solche Strukturen, die eine bestmögliche medizinische Versorgung sicherstellen.