Ortenau Klinikum in Kehl: Fachklinik für Orthopädie setzt über 1.100 Prothesen im Jahr ein

Ortenau Klinikum in Kehl: Fachklinik für Orthopädie setzt über 1.100 Prothesen im Jahr ein

Erneute Zertifizierung zum Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung

Die auf den Ersatz von geschädigten Gelenken spezialisierte Fachklinik für Orthopädie am Ortenau Klinikum Offenburg-Kehl gewährleistet höchste Qualitätsstandards und bietet eine optimale Patientenversorgung. Zu diesem Ergebnis kommt die von führenden orthopädischen Fachgesellschaften in Deutschland initiierte Zertifizierungsstelle „ClarCert“. Sie hat die seit Anfang 2019 am Ortenau Klinikum in Kehl angesiedelte Fachklinik für Orthopädie kürzlich erneut als Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung ausgezeichnet.

„Die erneute Zertifizierung bestätigt, dass das gesamte Team seit Jahren eine hervorragende Arbeit leistet“, freut sich Christian Keller, Geschäftsführer des Ortenau Klinikums. „Mit der erneuten Zertifizierung ist unser Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung am Ortenau Klinikum in Kehl weiterhin in der 1. Liga der Orthopädischen Kliniken in Deutschland vertreten“, freut sich auch Mathias Halsinger, Verwaltungsdirektor des Ortenau Klinikums Offenburg-Kehl.

Neben der großen Erfahrung des Teams und der Vielzahl der durchgeführten Eingriffe war für die Gutachter vor allem die sehr gute Zusammenarbeit mit der Pflege, der Physiotherapie sowie zahlreichen Reha-Einrichtungen in der Region ausschlaggebend für die erneute Verleihung des Zertifikats. „Die berufsgruppenübergreifende Zusammenarbeit zeigt, dass das Zentrum von allen am Kernprozess Beteiligten gelebt wird“, stellen die Gutachter in ihrem Bericht fest. Die erneute Zertifizierung gilt für drei Jahre. Einmal im Jahr werden die Ergebnisse durch einen Vor-Ort-Termin der externen Gutachter überprüft.

In der Fachklinik werden von den hochqualifizierten Fachärzten pro Jahr rund 1.000 Eingriffe an Knie, Schultern, Ellbogen und an den Sprunggelenken durchgeführt. Mehr als 1.100 Prothesen werden pro Jahr eingesetzt – davon rund 500 am Knie, etwa weitere 500 Hüftgelenksprothesen sowie 100 an anderen Gelenken, wie zum Beispiel am Schultergelenk. Auch zur Revision von Prothesen kommen Menschen aus ganz Baden-Württemberg in die Fachklinik nach Kehl. In der Endoprothetik stehen 50 Erwachsenen- sowie zehn Kinderbetten bereit. Die Fachklinik bietet alle gängigen und wissenschaftlich fundierten konservativen und operativen Behandlungsmöglichkeiten an: von minimal-invasiven, arthroskopischen Verfahren, der besonders schonenden Schlüsselloch-Chirurgie, bis hin zu rekonstruktiven Gelenkersatzoperationen.

Die Versorgung mit Endoprothesen ist ein weltweit verbreitetes chirurgisches Behandlungsverfahren. Durch den endoprothetischen Ersatz von geschädigten Gelenken sollen Schmerzfreiheit, ein Mobilitätsgewinn und die Verbesserung der Lebensqualität betroffener Patienten erreicht werden. Bei Frakturen insbesondere im Bereich des Hüftgelenkes geht es vor allem um die rasche Wiederherstellung der Geh- und Belastungsfähigkeit der Patienten.

Zur Übersicht
Operation am Kniegelenk
Operation am Kniegelenk im Ortenau Klinikum in Kehl: Rund 500 dieser Eingriffe nehmen die Chirurgen des Endoprothetikzentrums der Maximalversorgung pro Jahr vor. Bild: Ortenau Klinikum

Unsere Betriebsstellen

Abbildung: Logo Achern
Abbildung: Logo Achern
Abbildung: Logo Lahr-Ettenheim
Abbildung: Logo Lahr-Ettenheim
Abbildung: Logo Offenburg-Kehl
Abbildung: Logo Offenburg-Kehl
Abbildung: Logo Wolfach
Abbildung: Logo Wolfach
Logo Pflege- und Betreuungsheim
Logo Pflege- und Betreuungsheim